November 2017 - Januar 2018 | Max-Pechstein-Ehrenpreis
Ausstellung des Preisträgers 2017
Der Max-Pechstein-Preis der Stadt Zwickau wird im deutschsprachigen Raum als Preis für Malerei, Grafik, Plastik und künstlerische Projekte im Zweijahresrhythmus, zweimal hintereinander als Förderpreis für junge Künstler oder Künstlergruppen und einmal, im jeweils 6. Jahr, als Ehrenpreis für das Gesamtwerk eines profilierten Künstlers der Gegenwart verliehen. Nach dem Wiener Künstler Alfred Hrdlicka (1993), dem Publizisten und Sammler Lothar-Günther Buchheim (1999), dem Leipziger Künstler Arno Rink (2005) dem engagierten Grafiker Klaus Staeck (2011) wird im Jahr 2017 der Max-Pechstein-Ehrenpreis zum fünften Mal vergeben und dem Preisträger eine Ausstellung gewidmet. Der Preisträger wird im Frühjahr 2017 durch die Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau bekannt gegeben.  
 
zurück
 
zurück