>
Vergrößerung
Vergrößerung Annika Weise, Dr. Petra Lewey und Alexander Pechstein (v.l.n.r.) bei der Übergabe der Foto-Postkarten
 
Vergrößerung
Vergrößerung Die Besuchergruppe mit Alexander Pechstein in den KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU Max-Pechstein-Museum
11.07.2016 | Erneute Schenkung der Max-Pechstein-Urheberrechtsgemeinschaft an die KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU
Die KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU Max-Pechstein-Museum erhielten im Rahmen einer Veranstaltung zur aktuellen Sonderausstellung „Der Traum vom Paradies – Max und Lotte Pechsteins Reise in die Südsee“ eine weitere Schenkung der Max-Pechstein-Urheberrechtsgemeinschaft: zwei originale Foto-Postkarten.  
 
Alexander Pechstein, Enkel von Max und seiner ersten Ehefrau Lotte, der eigens eine mehrtägige Reise für knapp 50 seiner Freunde und Bekannten aus dem Norden Deutschlands in die Geburtsstadt seines Großvaters organisiert hatte, überreichte der Leiterin der Kunstsammlungen Dr. Petra Lewey und Kuratorin Annika Weise am vergangenen Mittwoch die beiden originalen Postkarten. Diese hatten sich bisher im Familienarchiv befunden und waren zuvor noch nie der Öffentlichkeit präsentiert worden. Die Porträtaufnahmen zeigen zum einen Max Pechstein im Jahr 1921 und zum anderen Lotte im Jahr 1928. Sie wurden jeweils mit handschriftlichen Grüßen an seine in Zwickau lebenden Eltern beziehungsweise an den gemeinsamen Sohn Frank versehen. Damit wird bereits zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres die hauseigene Sammlung durch eine Schenkung der Familie Pechstein bereichert.  
 
Die Sonderausstellung „Der Traum vom Paradies – Max und Lotte Pechsteins Reise in die Südsee“ ist noch bis zum 3. Oktober 2016 in den KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU Max-Pechstein-Museum zu sehen.  
 
zurück
 
zurück