>
Vergrößerung
Vergrößerung Jeronimo Voss, Videoinstallation und Diamontagen, Zwickau 2015, Detail, Foto: Fotoatelier Lorenz, Zschorlau
 
Vergrößerung
Vergrößerung Florian Auer, Ausstellungsinstallation, Mixed Media, Zwickau 2015, Foto: Fotoatelier Lorenz, Zschorlau
29.08.2015 - 18.10.2015 | Max-Pechstein-Förderpreis der Stadt Zwickau 2015
Ausstellung der diesjährigen Arbeiten vom 29. August bis 18. Oktober 2015
Maria Anisimowa ist Trägerin des diesjährigen Max-Pechstein-Förderpreises der Stadt Zwickau. Diese Entscheidung traf die siebenköpfige Jury auf ihrer Sitzung, am 25. August 2015. Das Stipendium geht an Jeronimo Voss aus Frankfurt am Main.  
 
Die Förderung zeitgenössischer, noch nicht etablierter Kunst zählt zu den wichtigen kulturellen Aufgaben, die ein Förderpreis ermöglicht. Im Jahr 2015 wird der Kunstpreis der Stadt Zwickau zum achten Mal ausgelobt. Im Sinne des gebürtigen Zwickauers Max Pechstein (1881 - 1955), der zu Beginn des 20. Jahrhunderts zur Speerspitze der künstlerischen Avantgarde gehörte, wird in diesem Jahr wieder ein Förderpreis und ein Stipendium an junge Künstler(bis 35 Jahre) vergeben. Die Verleihung des Preises erfolgt im Zweijahresrhythmus, zweimal hintereinander als Förderpreis und einmal im sechsten Jahr als Ehrenpreis für das Gesamtwerk eines profilierten Künstlers der Gegenwart. Von anerkannten, mit zeitgenössischer Kunst vertrauten Kuratoren wurden für den Preis fünf Künstler nominiert, die ihre Arbeiten in einer Ausstellung vom 29. August bis 18. Oktober 2015 in den KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU Max-Pechstein-Museum präsentieren. Die Werke aller fünf für den Max-Pechstein-Förderpreis der Stadt Zwickau 2015 nominierten Kandidaten sind in der Ausstellung zu sehen: Der Greif, Künstlergruppe aus Augsburg; Florian Auer, lebt und arbeitet in Berlin; Maria Anisimowa, lebt und arbeitet in Offenbach am Main; Jeronimo Voss, lebt und arbeitet in Frankfurt am Main; Flaka Haliti, lebt und arbeitet zwischen München, Prishtina und Wien.  
 
Öffentliche Führungen:  
17. und 30. September 2015 - 18 Uhr  
(Erwachsene 5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro)  
18. Oktober 2015 - 15 Uhr  
(Erwachsene 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro)  
 
Führungen für Gruppen nach Vereinbarung.  
 
Angebote für Schulen:  
Junge Kunst zwischen Skulptur, Fotografie, Montage und ihre mediale Inszenierung  
(ab Klasse 9, mit Voranmeldung)  
 
Der Eintritt zur Ausstellung ist frei.  
 
Publikationen:  
Zur Ausstellung erscheinen Kataloge (5 Hefte, komplett 12 Euro, Einzelheft 3 Euro)
 
zurück
 
zurück