>
Vergrößerung
Vergrößerung Martin Luther, Von der Freyheyt eyniß Christen menschen, gedruckt bei Johann Rhau-Grunenberg, Wittenberg 1520, Ratsschulbibliothek Zwickau
 
Vergrößerung
Vergrößerung Die dem Zwickauer Stadtvogt Hermann Mühlpfort (bei Luther „Hieronymo Mulpfordt“) gewidmete Denkschrift ist eine der bedeutendsten der Reformationszeit.
02.04.2017 – 15:00 Uhr | Vortrag „Religionspolitik als Kunst des Möglichen: Hermann Mühlpfort und die Einführung der Reformation in Zwickau“
mit Robert Weißmann, Berlin  
3 Euro, ermäßigt 2 Euro (inkl. Eintritt)  
 
Der Vortrag beschäftigt sich mit dem Zwickauer Ratsherrn und Bürgermeister Hermann Mühlpfort, insbesondere seinem Handeln während der Einführung der Reformation in der Muldestadt. Ebenso wird der politische Werdegang Mühlpforts sowie dessen Haltung während der Glaubensstreitigkeiten in Zwickau nachgezeichnet. Darüber hinaus wird die vom Referenten Robert Weißmann verfasste, eben erschienene Monografie zu Hermann Mühlpfort dem Zwickauer Publikum vorgestellt.  
 
Robert Weißmann, geboren 1979 in Crivitz, Gymnasiallehrer für Geschichte, Ethik und Philosophie, wohnhaft in Berlin. Ab 2001 Studium der Restaurierung, Geschichte und Philosophie an der Fachhochschule Potsdam und an der Humboldt-Universität zu Berlin. Mehrere Veröffentlichungen im Bereich der Musik-, Wissenschafts- und Sozialgeschichte des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit.  
Ansprechpartner:
Tel. Museumskasse 03 75 83 45 10
E-Mail: kunstsammlungen@zwickau.de (*)
* Weitere Informationen zur eSignatur finden Sie in unserem Impressum.
 
zurück
 
zurück